Historie Um 1222 Gründung der Stadt Stadthagen im Dülwald durch Graf Adolf III. von Holstein-Schaumburg. Um 1230 Stadthagen wird in einer Urkunde des Stifts Obernkirchen als "indago comitis" (der "gräfliche Hagen") erwähnt. 1261 Erwähnung eines Rates und Bürgermeisters zu Stadthagen. 1322 Freies Geleit für Kaufleute zum Verkauf in Stadthagen. 1344 Formelle Bestätigung der Stadtrechte durch Graf Adolf VII. Um 1400 Stadtmauer und Stadttore wurden erbaut. 1423 Turm am Viehmarkt. 1510 -1520 Regelmäßiger Abbau von Steinkohle in Stadthagen. 1534-1544 Neubau des jetzigen Schlosses zu Stadthagen (Baumeister Jörg Unkair) durch Graf Otto IV. 1553 Amtspforte wurde errichtet. 1565 Bau der Lateinschule. 1573 "Haus zum Wolf" erbaut. 1595-1613 Bauzeit des Rathauses im Stil der Weserrenaissance. 1607 Verlegung der Residenz von Stadthagen nach Bückeburg durch Fürst Ernst zu Schaumburg. 1609-1627 Erbauung des gräflichen Mausoleums an der St. Martini-Kirche zu Stadthagen. 1610 Errichtung des Gymnasiums Illustre im Franziskanerkloster (Klosterstraße). 1619-1620 Die Universität entstand. Sie wurde 1621 nach Rinteln verlegt. 1847 Bau der Bahnlinie Minden-Hannover; das Bahnhofsgebäude Stadthagens steht unter Denkmalschutz. 1899 Beginn der Umwandlung der Wallanlagen in eine baumbestandene Parkanlage. 1917 Die Firma P.A. Rentrop (heute Faurecia) kommt nach Stadthagen. 1918 Der Freistaat Schaumburg-Lippe wird begründet. 1928 Bau des Ziegelkontors (Ziegelverkauf), Marktstraße 6. Standort der Kapelle am Westerntor. 1948 Der Landkreis Schaumburg-Lippe mit der Kreisstadt Stadthagen entsteht. 1961 Einstellung des Bergbaus (Steinkohle der Kreidezeit). 1973 Gemeindereform mit Eingliederung der Umlandgemeinden. Stadthagen hat jetzt 23.000 Einwohner. 1977 Bildung des Landkreises Schaumburg; Stadthagen bleibt Kreisstadt. Vereinigung des Schaumburger Landes seit der Teilung im Jahre 1647. 1982 Neubau für Stadtverwaltung am Standort der alten Städtischen Brauerei. 1980-1993 Ausbau der innerstädtischen Straßen und des Marktplatzes zur Fußgängerzone. Ortsteile Stadthagen gliedert sich auf in die Alt- und Kernstadt sowie in die Ortsteile: Brandenburg Enzen - Hobbensen Hörkamp - Langenbruch Krebshagen Obernwöhren Probsthagen Reinsen Wendthagen - Ehlen Portrait Stadthagen, die Stadt der Weserrenaissance, bietet ihren Gästen Erholung und Erlebnis zugleich. Die Schaumburger Kreisstadt liegt, eingebettet zwischen Weserbergland und dem Steinhuder Meer, sehr zentral in einer der schönsten niedersächsischen Landschaften. Inmitten der mittelalterlichen Wallanlagen lädt die alte Universitäts- und Residenzstadt mit ihren liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern und der modernen Fußgängerzone zum Bummeln und Verweilen ein. Lernen Sie die Besonderheiten der Altstadt bei einer der informativen wie unterhaltsamen Gästeführungen kennen oder entdecken Sie Stadthagen auf eigene Faust und folgen dem historischen Stadtrundgang. Herausragend sind die Bauwerke aus der Zeit der Weserrenaissance. Einzigartig in der europäischen Kunstgeschichte ist beispielsweise das siebeneckige Mausoleum des Fürsten Ernst von Holstein-Schaumburg. Das Renaissance-Schloss aus dem Jahr 1534 ist seines Zeichens das älteste und bedeutendste Baudenkmal dieser Epoche in Niedersachsen. Sehenswert im Museum Amtspforte, dem einstigen Gerichts- und Verwaltungsgebäude von 1553, sind die Exponate zum ehemaligen Stadt- und Wirtschaftsleben sowie zur Schaumburger Kulturgeschichte. Zu den besonderen Schmuckstücken Stadthagens zählt auch der Stadtgarten - eine barocke Gartenanlage nur wenige Gehminuten vom Stadtkern entfernt. Das Ensemble von Freiflächen, aufwendig gestalteten Pflanzbeeten, Wasserspielen und altem Baumbestand schafft eine besonders stimmungsvolle Atmosphäre und lädt Stadthäger wie Besucher zum Entspannen ein. Das in einem Teich auf Pfählen errichtete Lustschlösschen, erstmalig 1685 erwähnt, dient heute als Café und lädt zur Einkehr ein. Ein Vergnügen für alle Generationen bietet das Erlebnisbad ‚Tropicana’. Das vielfältige Angebot mit Riesenrutsche, Strömungskanal, Thermalsolebecken mit Gradierwerken, Kosmetik- und Wellnessbereich sowie den Themensaunen lässt bei den Gästen keine Wünsche offen. Immer attraktiver wird Stadthagen und seine Umgebung zudem bei Wanderern und Pilgern. Der Pilgerweg Loccum-Volkenroda führt direkt durch die ‚Stadt der Weserrenaissance’. Genießen Sie die Etappe – egal ob alleine oder gemeinsam mit einem der ausgebildeten Pilgerbegleiter. Zahlen, Daten, Fakten Bundesland: Niedersachsen Landkreis: Schaumburg Höhe: 72 m ü. NHN Fläche: 60,27 km2 Einwohner: 22.247 (31. Dez. 2018)[1] Bevölkerungsdichte: 369 Einwohner je km2 Postleitzahl: 31655 Vorwahl: 05721 Kfz-Kennzeichen: SHG, RI Gemeindeschlüssel: 03 2 57 035 Adresse der Stadtverwaltung: Rathauspassage 1 31655 Stadthagen Website: www.stadthagen.de Bürgermeister: Oliver Theiß (parteilos)

Share

Artikel veröffentlicht am 17.01.2020

Copyright ehs-Verlags GmbH

Navigation

Social Media